JBv4FrontJBv4InnenDiese Jukeboxsteuerung ist eine Weiterentwicklung der Version 3. Auch diese Version basiert auf einem Microcontroller (ATmega328p) der wiederum ein MP3-Player-Modul (DF-Player mini) steuert .

Darüber hinaus wurde in dieser Version eine Universalplatine entwickelt (Doppelseitige Ausführung welche für schmales Geld in China bestellt werden kann, die dazu notwendigen Gerberdaten können unten heruntergeladen werden).
Auch für die einreihige Zusatztastatur welche in die Wallbox Seeburg 3W1 hinter deren mechanischer Tastatur passt, wurde entwickelt.
Diese Platine weist im wesentlichen folgende Features auf:

  • LCD-Display (20×4)
  • Status-LEDs auf Basis WS2812
  • Echtzeituhr mit Viertelstundenschlag
  • Externe Tastatur

All diese Features können wahlweise verwendet werden, alles kann aber nicht alles muss, zumindest die Status-LEDs werden empfohlen aber auch diese müssen nicht sein.

Die Anzahl der abzuspielenden Dateien hängt nur vom verwendeten Speichermedium ab (der verwendete MP3-Player kann Medien welche wahlweise ein USB-Stick oder eine Micro-SD-Karte sein kann bis zu 32GB verarbeiten, auf einer 4GB SD-Karte passen neben den Systemdateien (das sind die Ordner 90-94) noch durchschnittlich 1000 MP3-Dateien auf dieses Speichermedium (dies ist aber abhängig von der jeweiligen Spieldauer der einzelnen MP3-Dateien. Zwar werden maximal bis zu 9999 Dateien unterstützt, empfohlen wird das aber nicht, da das DF-Player-Mini-Modul nicht unbedingt sehr schnell im Dateizugriff bei vielen Dateien ist.

MP3 JB V4 PlatineMit dieser Jukeboxsteuerung können die Auswahldaten einer Wallbox verarbeitet werden. Es können dazu bis zu 128 Titel zwischengespeichert und der Reihe nach abgespielt werden.
Das Modul erwartet ein Impulstelegramm welches folgender maßen aufgebaut ist:
Es werden innerhalb von vier Sekunden zwei Impulsserien erwartet. Üblicherweise liegt die erste Impulsserie im Bereich von zwei bis 21 Impulsen und die zweite Impulsserie im Bereich von einem und zehn Impulsen. Das ergibt bis zu 200 Auswahlmöglichkeiten.
HINWEIS: Getestet wurde das Modul mit Wallboxen von AMI und SEEBURG.

Im konkreten Fall wurde seinerzeit eine adaptierte Seeburg 3W1 Wallbox (ohne Deckel) von einer Aufstellerfirma in ein Holzgehäuse gesetzt, mit Titelanzeigen für 100 Titel versehen und einer Kassenbox und einem Lautsprecher versehen.

Dieses Gehäuse bot sich somit an daraus eine komplette Jukebox zu bauen ohne das vorhandene Gehäuse wesentlich zu verändern (einzig eine Lautstärke- und Basseinstellung wurde herausgeführt).
Da die MP3-Steuerung aber mehr als 100 Titel abspielen kann, bot es sich an. hinter den mechanischen Tasten eine Platine mit SMD-Tasten zu setzen um so eine erweiterte Auswahltastatur zu gewinnen. Es kann aber auch eine 4x4-Matrix-Tastatur angeschlossen werden.
Mit dieser so erweiterten Auswahlmöglichkeit können neben den 100 angezeigten Titel noch sehr viel mehr Titel (was eben auf dem verwendeten Speichermedium Platz findet)  ausgewählt werden.

Da die Wallbox bereits eine zumindest mechanische Tastatur besitzt wurde eine Erweiterungsplatine entwickelt die hinten den Tasten befestigt wurde und welche eben durch die mechanischen Tasten mit betätigt wurde. Zusätzlich war es notwendig, dass solange die Box über Kredite verfügte zu verhindern, dass derartige Tastendrücke einen Einfluss auf die Auswahl haben. Dazu dient die kleine Platine rechts. Das Relais wird parallel zur Kreditlampe geschalten und ist solange betätigt solange Kredite vorhanden sind. Dadurch wird die Zusatztastatur gesperrt.
MP3 JB V4 PK2

Für dieses Projekt können die notwendigen Gerberdaten heruntergeladen werden. Mit diesen Daten kann die Platine z.B. bei der Firma JLCPCB aus China bestellt werden. Aktuell (November 2019) bekommt man da um 2$ fünf Stück (exkl. Porto).
Die Platinen besitzen eine hervorragende Qualität und kommen mit Lötstopplack und Beschriftungsdruck auf beiden Seiten.
Die Tastaturplatine ist allerdings etwas teurer weil diese etwas größer ist aber immer noch erschwinglich.

sound onDie Konfiguration für dieses Modul erfolgt über ein akustisches aber auch optisches (bei angeschaltenem LCD-Display) Einstellmenu ähnlich der Sprachansagen beim Mobilfunk.
Hier ein Beispiel für die Ansage des Hauptmenus

ElektronikAnsicht einer komplett bestückten Platine.
Da dies eine Universalplatine ist, können je nach Anwendung durchaus auch Bauteile entfallen.

Die verwendete SD-Speicherkarte für den MP3-Player muss folgende Struktur aufweisen:
\90 enthält die Ansagetexte für das Einstellmenu
\91 enthält die Ziffern- und Zahlenansagen (0-9, 10-99, 100-900 und 1000-9000)
\92 enthält die Ansagetexte für die Tastenkalibrierung
\93 enthält die Ansagetexte für den Tastentest
\94 enthält die Ansagetexte für die Uhr mit Viertelstundenschlag
\MP3 enthält die abzuspielenden MP3-Dateien
In den Ordnern 90-94 werden die Dateien mit den Dateinamen xxx_beliebigerText.MP3 gespeichert wobei xxx Zahlen zwischen 001 bis 255 sind.
Im Ordner MP3 werden die Dateien mit den Dateinamen yyyy_beliebigerText.MP3 gespeichert wobei yyyy Zahlen im Bereich 0001 bis 9999 sind.
Für alle Dateien gilt, dass diese auch in der Reihenfolge der laufenden Nummern abgespeichert werden müssen weil der Dateizugriff über die FAT (File Allocation Table) erfolgt und die Dateinamen nur zur eigenen Orientierung dienen!
HINWEIS: Der unten herunterladbaren Projektdatei ist auch das notwendige SD-Karten-Image mit den benötigten Sprachdateien beigefügt.



 
 
 
 
   
© 2013 - 2017 by Gameroom - Austria