MP3-Telefon-Front

 

MP3-Telefon-Innenansicht montiert

 

MP3-Telefon-Innenansicht zerlegt

MP3 Telefon BestückungHier stelle ich eine kleine Bastelei vor mit welcher es möglich ist beliebige (vor allem ältere) Telefonapparate wieder etwas zum Leben zu erwecken.
Die Schaltung baut auf einem Mikrocontroller (ein ATmega8 welcher übrigens nur mehr wenige freie Bytes im Flash übrig hat), einem vMusic-MP3-Modul  und einem 1W Verstärker auf. Die Stromversorgung wurde mittels kleinem Blei-Akku (12V/1.2Ah) realisiert. Alternativ kann auch ein NiMh-Akkupack mit 9.6V verwendet werden.
Die Art der Stromversorgung muss im Setupmenu einmalig konfiguriert werden um die Spannungsüberwachung zu gewährleisten. Diese Überwachung kann auch deaktiviert werden.

Ausserdem kann zwischen drei Wählaufforderungszeichen gewählt werden.

Die Schleifen- und Wahlerkennung wird mittels Optokoppler an den µC weitergereicht (Schleifenstrom ca. 20mA). Der µC überwacht den Ladezustand des Akkus (abschaltbar) und signalisiert seinerseits mittels entsprechenden Wähltönen (siehe Tabelle weiter unten) dessen Zustand nach außen. Außerdem kann der µC bei Bedarf TAX-(Gebühren)-Impulse für Münzfernsprecher erzeugen. Es besteht dabei die Möglichkeit eine regelmäßige (z.B. für sogenannten Ortstarif) oder von der MP3-Datei abhängige Vergebührung (mittels MP3-Album-Tag entsprechend der dem Projekt beiliegenden Softwarebeschreibung) zu realisieren oder diese auch ganz zu deaktivieren (über Jumper und Setupeinstellungen).

Über ein Einstellmenu welches mit zwei auf der Platine befindlichen Tasten gesteuert werden kann (aktuelle Menupunkte und Menuwerte werden mit den beiden Status-LEDs durch entsprechendes blinken angezeigt), können unter anderem Rufnummernbreite (Anzahl der Ziffern einer Rufnummer), Beginn und Ende (die erste Ziffer) der Rufnummer sowie Einschaltdauer und TAX-Impuls-Intervall eingestellt werden.

Die Stromversorgung wird mit einem 12V/1.2Ah-Blei-Akku oder alternativ mit einem NiMh 9.6V Akkupack realisiert und durch abheben des Hörers hergestellt und nach auflegen desselben nach einer einstellbaren Karenzzeit wieder abgeschaltet. Dies wird mittels Optokoppler, MOS-FET und µC bewerkstelligt.

Die Schaltung kann bei Bedarf einzelne Telefonapparate (z.B. Münztelefon) mit Strom versorgen. Dies muss aber für den Einzelfall jeweils geprüft werden!

Alle Komponenten finden in einem kleinen Gehäuse (Conrad 541567) Platz welches als Beikasten sowohl an der Wand montiert oder am Tisch hinter einem Telefonapparat gelegt werden kann.

Der für das vMusic-Modul notwendige USB-Stick (hier z.B. 16GByte) benötigt jedenfalls auch noch einige Hörzeichen-Dateien als MP3 die dem Projekt auch beigefügt sind. Hier die Hörproben dazu:

Hörproben der beigelegten Hörzeichen
_ANK.MP3 Anklopfen Play Sound
_AUF.MP3 Aufschalten Play Sound
_BZG.MP3 Gassenbesetzt Play Sound
_BZN.MP3 Besetzt Play Sound
_PRT.MP3 Payphonerecognitiontone
Akku leer!
Play Sound
_SIT.MP3 Sonderinformationston (kein Anschluss) Play Sound
_WZN.MP3 Wählaufforderungston 1 (Neu/Dauerton)
Ladezustand des Akku OK
Play Sound
_WZA.MP3 Wählaufforderungston 2 (Alt/Morse A)
Ladezustand des Akku OK
Play Sound
_WZX.MP3 Wählaufforderungston 3 (Nst./Morse S)
Ladezustand des Akku OK
Play Sound
_WZS.MP3

Wählaufforderungston (Service)
Laden des Akkus empfohlen

Play Sound

 

Version 1.0.0 Auslieferungsversion
Version 1.1.0 Universell einsetzbare Platine für Telefonapparate oder Münzautomaten
Aktivierbar mittels potentialfreien Kontakt und/oder Schleife (Abheben)
Mögliche Stromversorgung des Telefonapparates
Stromversorgung mittels 12V Bleiakku oder 9.6V NiMh-Akkupack
Deaktivierbare Spannungsüberwachung
Weitere Wählaufforderungszeichen hinzugefügt
Kleinere Fehlerbehebungen im Code
Version 1.2.0 Hardwareergänzung (NF-Verstärker stabilisiert)
Kleinere Codeverbesserungen

   
© 2013 - 2017 by Gameroom - Austria